Exchange 2007 / 2010 – Remote-Domänen ‚in bulk‘ per CSV & PowerShell anlegen

Bei einer großen Anzahl an Remote-Domänen, ist es sinnvoll diese mithilfe einer CSV-Datei (Komma-separiert) und PowerShell anzulegen.

Beispiel:
– CSV namens „remotedomains.csv“ wurde unter C:\Temp abgelegt
– Die CSV enthält 2 Spalten:

1) CSV_Name (Bezeichnung der Domäne; z.B. Contoso)
2) CSV_DomainName (Domain Suffix der Remote-Domäne; z.B. contoso.com)

PowerShell-Befehl:

Import-Csv C:\Temp\remotedomains.csv | foreach { New-RemoteDomain -Name $_.CSV_Name -DomainName $_.CSV_DomainName }
Der Befehl legt die Remote-Domänen mit dem Wert „AllowedOOFType = External“ (Nur externe Abwesenheitsnachrichten zulassen) an. Befindet sich Outlook 2003 innerhalb der Exchange Organisation noch im Einsatz muss der Wert auf „ExternalLegacy“ geändert werden:

Get-RemoteDomain | where {$_.AllowedOOFType -eq „External“} | Set-RemoteDomain -AllowedOOFType ExternalLegacy

Der Schalter „AllowedOOFType“ bietet (alternativ) folgende Möglichkeiten:

None (Nichts zulassen)
External (Nur externe Abwesenheitsnachrichten zulassen)
ExternalLegacy (Externe Abwesenheitsnachrichten oder ältere Abwesenheitsnachrichten zul.)
InternalLegacy (Interne Abwesenheitsnachrichten oder ältere Abwesenheitsnachrichten zulassen)

Social tagging: >

Schreibe einen Kommentar


− sieben = 1

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.