DistributedCOM, Ereignis 10016

Tritt im Anwendungsprotokoll der DCOM-Fehler mit Ereignis-ID 10016 auf, sind die Berechtigungen eine Komponentendienstes anzupassen.

Fehlermeldung:

Durch die Berechtigungseinstellungen (Anwendungsspezifisch) wird der SID (S-1-5-21-2883827508-2762346613-2019996408-1141) für Benutzer domain\user
von Adresse LocalHost (unter Verwendung von LRPC) keine Berechtigung zum Activation (Lokal) für die COM-Serveranwendung mit
CLSID {000C101C-0000-4195-C000-0704BD730D5F}
und
APPID {000C101C-1D9F-0000-C000-0C57A7F29BA1}
gewährt. Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungsprogramm für Komponentendienste geändert werden.

Über die Suchfunktion der Registry kann ermittelt werden, welcher Dienst hinter den beiden genannten CLSID und APPID steckt.

> Ausführen > regedit > Bearbeiten > Suchen: {APPID}

Anschließend in die Verwaltungskonsole der Komponentendienste wechseln (> Ausführen > comexp.msc)

> Komponentendienste > Computer > Arbeitsplatz > DCOM-Konfiguration
> Eigenschaften des Komponentendienstes öffnen
> Reiter “Sicherheit”
> Start- und Aktivierungsberechtigungen > Bearbeiten


> Hinzufügen > Benutzer hinzufügen, dem laut Fehlermeldung die Berechtigungen fehlen

HINWEIS: Sollten die Menüpunkte unterhalb des Reiters “Sicherheit” ausgegraut sein, ist zuvor ein weiterer Schritt in der Registry vorzunehmen:

> In der Registry wechseln zu HKEY_CLASSES_ROOT\AppID\{CLSID der Komponente}
> Kontextmenü des Objekts > Berechtigungen
> Erweitert > Besitzer “Ändern” > aktuellen Benutzer hinterlegen
> Derzeitigen Benutzer bzw. entsprechende Administratoren-Gruppe berechtigen (Vollzugriff)

Anschließend können die Sicherheitseinstellungen des Komponentendienstes bearbeitet werden.

Social tagging: >

Hinterlasse eine Antwort

*


1 − = null